Heimat - und Geschichtsverein
Hainburg e. V.

Presse

16.Mai 2019

Hessischer Hof und Mineralien beim Hainburger Geschichtsverein

Kern der Ausstellung zu den Hainburger Gaststätten am Hainburger Markt sind Bilder und Unterlagen von dem Hainstädter Restaurant und Hotel "Zum Hessischen Hof". Herr Berthold Rücker, früherer Inhaber dieses traditionsreichen Hauses, hat dem Heimat- und Geschichtsverein zahlreiche Unterlagen übergeben, die nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Diese reichen bis zum Jahr 1904 zurück, als die Eheleute Anna und Valentin Rücker das ehemalige Hainstädter Schulhaus kauften und zur Gaststätte umwandelten. Damals befand sich vor dem eingeschossigen Gebäude noch ein ausgedehnter Biergarten unter einem schattigen Baum. Das gut geführte Haus war auch Gründungsort für einige Hainstädter Vereine wie z. B. dem Motorsportclub, dem Tischtennisverein und weitere. Unterlagen zu den Um- und Erweiterungsbauten 1969, 1978 und 1987 bis 1991 sind ebenfalls dabei. Zu sehen sind auch eine Speisekarte von 1959 - ein Filetsteak mit Kräuterbutter Pommes und Salat kostete damals 7,00 DM, Restauranteigene Jubiläumsbierdeckel sowie zahlreiche Bilder aus der Geschichte dieses, heute in der 4. Familiengeneration geführten Hauses. Ergänzt wird die Ausstellung mit Bildern und Postkarten weiterer Hainburger Gaststätten, wie z. B. "Zum Löwen" oder "Zum Paradies" - beides ehemals beliebte Häuser in Hainstadt. Von den Klein-Krotzenburger Gaststätten sind Bilder vom "Anker", "Zur Krone", "Zum weißen Roß" und andere zu sehen. Ergänzt wird diese Ausstellung durch glitzernde Kristalle von Klaus Weber. Klare Bergkristalle, bunte Achate, violette Amethyste und viele weitere Raritäten wird er hierbei zeigen. Wer noch ein passendes und ausgefallenes Geschenk sucht, wird bestimmt bei ihm auch fündig. Die Ausstellung befindet sich im Depot des Heimat- und Geschichtsvereins, Elisabethenstraße 8. Am Samstag und am Sonntag wird diese jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein.


03.April 2019

Änderungen im Vorstand und Ehrungen beim Hainburger Geschichtsverein

Änderungen im Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins Hainburg gab es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nachdem der Tätigkeitsbericht und der Bericht des Schatzmeisters von den anwesenden Vereinsmitgliedern zur Kenntnis genommen wurde und der gesamte Vorstand entlastet wurde, nahm Bürgermeister Böhn das Amt des Wahlleiters an. Unter seiner Regie wurden der Vorsitzende Stefan Becker, der stellvertretende Vorsitzende Karlheinz Bodensohn, der Schatzmeister Klaus Weber und die Beisitzer Klaus Pairan und Gerhard Kins einstimmig wiedergewählt. Die langjährige Schriftführerin Ingrid Heinzinger-Miltz und die Beisitzerin Anna Bialleck traten aus verschiedenen privaten Gründen nicht mehr zur Wahl an. Der Bürgermeister und der Vereinsvorsitzende würdigten die Leistungen der beiden Damen. Als neuer Schriftführer wurde sodann Nico Peters gewählt. Danach wurde Norbert Kern und Thorwald Ritter als neue Revisoren gewählt. Nach einem kurzen Überblick zur Gründungsgeschichte - als Vorläufer gab es seit 1987 eine Kommission "Heimatpflege" - wurde aus diesem Kreis heraus am 18.Mai 1993 der Heimat- und Geschichtsverein Hainburg gegründet. 26 Mitglieder sind seit der Gründungsversammlung und 5 Weitere seit dem Gründungsjahr dem Verein treu geblieben. Von diesen haben über die Hälfte schon mal ein Vorstands- oder Kassenprüferamt innegehabt und auch die übrigen Mitglieder haben den Verein in diesen gut 25 Jahren tatkräftig unterstützt. Die anwesenden Jubilare wurden abschließend von Bürgermeister Alexander Böhn beglückwünscht und bekamen im Auftrag des Vorstandes ein Präsent überreicht.


Weitere Inhalte folgen...